Start

Großfriedrichburg ist eine brandenburgisch-preußische Festung im heutigen Ghana. Sie wurde ab 1683 von Brandenburger Soldaten und Matrosen errichtet, um von Goldvorkommen an der sogenannten „Goldküste“ zu profitieren. Da sich diese Hoffnungen auf Gold nicht erfüllten, stiegen die Brandenburger in den transatlantischen Sklavenhandel ein. Die Brandenburger hatten mit 26 Schiffen aber eine erheblich zu geringe Seemacht, weshalb die Gewinne Piraterie zum Opfer fielen. Daher wurde die Handelskolonie an der westafrikanischen Küste um 1721 an die Holländer verkauft.

Mehr über diese Kolonie und die Festung bieten der Wikipedia-Artikel zu Großfriedrichsburg und das Buch „Rote Adler an Afrikas Küste. Die brandenburgisch-preußische Kolonie Großfriedrichsburg in Westafrika„.

Auf dieser Seite stehen Zusatzinformationen zur Festung und der Umgebung heute, z.B. über Vereine und Schulen, die in heutiger Zeit die Siedlung am Fuß der Festung, „Prince’s Town“ (auch Prinzess Town geschrieben), mit Hilfslieferungen unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s